Sanatan Dharma

„Das ewige, unveränderliche Gesetz, die kosmische Ordnung, die das ganze Universum erhält.“

Sanatana Dharma heißt ewiges Gesetz oder auch ewiges Geflecht von Pflichten, Aufgaben. Dharma ist ein ausgesprochen komplexer Ausdruck. Dharma heißt Aufgabe, Dharma heißt Tugend, Dharma heißt Gesetz, Dharma heißt auch Gesellschaftsgeflecht usw.

Sanatana Dharma ist keine Religion wie das Christentum, wo man irgendwo hin konvertiert und wo man sich dann als solcher bezeichnet, sondern es ist etwas, wo man sich bemüht, rechtschaffen zu leben, anderen Menschen mit Liebe und Freude zu begegnen, , nach dem göttlichen zu streben. Und das ist das, was in den Schriften als Sanatana Dharma bezeichnet wird, die ewige Aufgabe, die ewige Verantwortung des Menschen, die sich immer wieder wandeln kann im Lauf der Zeit, aber die Essenz bleibt identisch und gleich.

Von seiner Lehre sagt Babaji, dass sie sich sehr einfach formulieren lasse, es sei die Wiederaufrichtung des Sanatana Dharmas, des einen, universellen Gesetzes, das über allen formulierten Glaubensbekenntnissen und Doktrinen steht, wie dies auch Christus von sich gesagt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.